Springblut
Springpferdezucht aus Überzeugung mit Vollblut!
  • OganoSitte3
    OganoSitte3
  • OganoSitte1
    OganoSitte1
  • OganoSitte2
    OganoSitte2

Warum Ogano Sitte?

Nachkommen dieses Hengstes aus meiner Zucht:

Dance all Day 2018


Der persönliche Eindruck ist mir bei den von mir ausgewählten Vatertieren immer besonders wichtig. Ogano Sitte ist mit seinen 19 Jahren trotz seiner internationalen Sportkarriere noch hervorragend in Schuss und präsentiert sich äußerst munter. Dieser hervorragende Live-Eindruck war einer der ausschlaggebenden Gründe den Hengst zu nutzen. In diesem drahtigen und kernigen Hengst sehe ich einen Sportler mit Leib und Seele, der in Frankreich längst Elitehengst ist.

Eigenleistung

Der Hengst gewann unter Dominique Hendrix/ BEL internationale Große Preise bis auf 4 Sterne Niveau. Dabei bewies er stets ganz viel Einstellung und Kampfgeist im Parcours bei schier grenzenlosem Vermögen. Auf Ogano Sitte konnte man schon früh aufmerksam werden, denn er glänzte als Finalist bei den 4- und 5-Jährigen bei den belgischen Bundeschampionaten. Bereits 7-jährig konnte er  Platzierungen in CSI** und *** Sterne Springen erringen. Der Höhepunkt seiner Karriere war wohl der Sieg im GP CSI**** in Neapel/ ITA.

Neunjährig kehrte Ogano Sitte auf Wunsch seiner Besitzergemeinschaft nach einer erfolgreichen Saison dem Sport den Rücken, um sich voll und ganz auf das Zuchtgeschehen zu konzentrieren. Er hat sportlich bereits in jungen alles nötige bewiesen und seine Nachkommen weckten schon jetzt die Hoffnung auf eine erstklassige Reproduktion.

Abstammung

Ogano Sitte verfügt über ein Spitzen-Pedigree, das sich über alle Maßen im Sport bewiesen hat und dazu noch aus einem reinen Vollblutstamm entspringt. Seine Großmutter Gute Sitte ist die Stammstute und damit auch für den Suffix "Sitte" der Nachkommen verantwortlich. Der Name bürgt seither für Qualität. Die Stute Gute Sitte selbst war hoch erfolgreich im Sport unter Eric Wauters/ BEL bis zu einer Team-Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Montreal. Ihr Vater Grande ist in Deutschland als Jahrhundertvererber in Erinnerung, ihre Mutter Anisette xx ist eine Vollblutstute aus dem Stamm 13. Diese aus heutiger Perspektive mutige Anpaarung von einer Blutstute an einen Stempelhengst ist züchterisch wie sportlich perfekt aufgegangen.

Oganos Mutter Ialta Sitte hat insgesamt 5 gekörte Söhne, darunter den Carthago-Sohn Ayrton Sitte und den Clinton-Sohn Ugano Sitte. Ialta Sitte ist selbst international erfolgreich in Springprüfungen. Besonders erwähnenswert ist die Serie von 1,60m erfolgreichen Pferden auf der Mutterseite, die nur durch die (dennoch erstklassige) Stute Insel Sitte gebrochen wird.

Oganos Vater Darco war mit Ludo Philippaerts jahrelang eines der erfolgreichsten belgischen Pferde im Springsport aller Zeiten. Seinen Siegeszug begann er bereits als 5-Jähriger mit dem Sieg in dem belgischen Springpferdechampionat und setzte sich über Europa- und Weltmeisterschaften sowie Weltcup-Finale fort. Die Krönung der Karriere gelang mit einer Olympiateilnahme 1992 mit einem 7. Platz in der Einzelwertung.

In der Zucht konnte Darco seinen Siegeszug fortsetzen und ist mehrfacher Nachkommen-Gewinnsummen-Millionär. Züchterisch zeichnet er für internationale Top-Pferde verantwortlich wie: Copin van de Broy/ Markus Ehning, Narcotique de Muze/ Eric Lamaze, Sapphire/ McLain Ward, Erco van t' Roosakker/ Lorenzo de Luca , Parco/ Ludo Philippaerts, Nonstop/ Toni Haßmann (Vater von Abbervail van het Dingeshof/ Denis Lynch) oder auch Winningmood/ Luciana Diniz.

Mit dieser Nachzucht brachte Darco sich gleich mehrere Jahre in Folge an die Spitze der WBFSH-Weltrangliste der Springpferdevererber. Er begründete damit eine eigene äußerst begehrte Hengstlinie, die in Deutschland unter anderem über Dibadu L bei Ligges zur Verfügung steht.

Nachkommenleistung

Obwohl Ogano Sitte in Deutschland (noch) nicht den ganz großen Bekanntheitsgrad erreicht hat, sieht dies im internationalen Kontext schon ganz anders aus. Seine Nachkommen erobern mittlerweile die internationalen Parcours und bringen hierdurch ihren Vater ins Gespräch. Ogano Sittes Nachkommen zeichnen sich aus durch maximales Vermögen bei großer Vorsicht und viel Einstellung.

Seine Nachkommen können bereits über viele internationale Erfolge verweisen: Aganix du Seigneur von Jos Lansink (BEL) ist wohl das sportliche Aushängeschild seines Vaters. Aber auch Viego les Hauts/ Viktoria Gulliksen (NOR), Ikker/ Olivier Philippaerts, Sisley de la Tour Vidal/ Penelope Leprevost, Thelma de la Tour Vidal/ Katharina Offel,  Ugo de la Tour Vidal/ Michael Duffy, Arac du Seigneur/ Christian Ahlmann, Gaudi/ Marcus Ehning, Ludger Beerbaum bzw. Paola Amilibia (ESP), Opium de Soufflet (CH) sind international erfolgreich.

  • OpiumdeSoufflet
    OpiumdeSoufflet
  • Opium2
    Opium2
  • Opium3
    Opium3


Besonders interessant fand ich auch den Erfolg seines Sohnes Dayton Sitte/ Cassio Rivetti (mittlerweile Roger Iyes Bost), der mir schon anlässlich seiner Körung auffiel und auf den Stamm der Guten Sitte ingezogen ist. Beim Weltcupturnier in Mechelen 2017 konnte er das Hengstspringen für die Siebenjährigen 2017 für sich entscheiden. Er hat damit erstmals auch international auf sich aufmerksam gemacht. Ich verfolge ihn bereits seit seiner Körung als hochinteressanten Hengst mit unheimlicher Kraft am Sprung, toller Einstellung und großartiger Galoppade.

Bei den gekörten Söhnen des Ogano Sitte stehen in Deutschland aktuell zwei zu Buche: Ogano bei Sosath (MV: Diarrado) und Opus Magnum bei Oak Grove (MV: Lux).

Ogano Sitte ist in der Zucht vielleicht Darcos interessantester Sohn, da er in meinen Augen einige der Schwächen des Vaters ausgleicht. Obwohl ich kein besonders großer Freund der schon mal überaus kalibrig daherkommenden belgischen Springpferde bin, so muss man zumindest bei Ogano Sitte anerkennen, dass hier auf besondere Weise Saft und Sprungkraft vereint sind. Obwohl der Hengst bekannt für seinen Ehrgeiz und seine Elektrizität ist, bringt er scheinbar grenzenloses Vermögen mit einer Mühelosigkeit mit, die einem als Springreiter einfach Freude bereitet. Vermögen kommt eben nicht aus der Mode.

Anpaarungsentscheidung

Bei einer Maidenstute mit naturgemäß wenig Informationen über deren zu erwartende Vererbungsleistung sollte es schon ein erwiesener Leistungsvererber sein. Es stand also bereits fest, dass für die erste Anpaarung mit meiner selbst gezogenen Zaubermaus mit fast 80% Blutanteil nur ein kapitaler Springhengst mit internationalem Renommee in Frage kam. In der Hoffnung auf ein Stutfohlen für die Weiterzucht erwarte ich ein echtes Kleinod. Besonders reizvoll finde ich den Umstand, dass Ogano Sitte und die Zaubermaus beide aus einem Vollblutstamm gezogen wurden. Hier sind Spritzigkeit und Sportlichkeit gleichermaßen zu erwarten, wie Härte und Regenerationsfähigkeit.

Bereits für ihre Mutter Dance and win xx hatte ich die Anpaarung mit Ogano Sitte im Sinn. Als klar wurde, dass der Hengst nun für ein Jahr in Deutschland stationiert werden würde, schob er sich gleich für die Bedeckung mit der Tochter wieder in erreichbare Nähe. Nur über die Härte und Sportlichkeit des Hengstes wollte ich unbedingt mit einem Live-Eindruck befinden, der sich mir anlässlich der Holsteiner Privathengst-Schau ermöglicht hat.

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Rittigkeit und Geschmeidigkeit zählen nicht zu den ganz großen Stärken von Ogano Sitte. Hier wird man bei der Anpaarung mitunter mit Abstrichen rechnen müssen, ebenso wie in Sachen Modernität und Typ. Aber die sportlichen Qualitäten der Nachkommen sprechen eine deutliche Sprache und sind dieses Risiko gewiss wert.


Nachtrag 6. Juli 2019:

Bei der Global Champions Tour in Paris habe ich einen hochinteressanten Sportler entdeckt, der beste Werbung für den Stamm von Ogano Sitte macht. Ich bin bester Laune wieder abgereist, in dem Wissen mit meiner eigenen Nachzucht eine gute Wahl getroffen zu haben.

Excalibur de la Tour Vidal/ Penelope Leprevost ist abstammend von Ugano Sitte x Ogano Sitte, also eine enge Linienzucht auf die Mutter der beiden Hengste, Ialta Sitte. Die Mutter von Excalibur, Thelma de la Tour Vidal, kann selber bereits auf internationale Erfolge verweisen, unter anderem die Teilnahme bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018.  Der junge Hengst konnte sich mit 3 Nullrunden in einem hervorragenden Starterfeld im Hauptspringen (5-Sterne ***** Springen/ 1,60m) bis auf Platz 4 durchsetzen. Der im großen Rahmen stehende Hengst ist im Deckeinsatz und ich bin mir sicher, er wird noch von sich Reden machen.