Springblut
Springpferdezucht aus Überzeugung mit Vollblut!

Vollblut anders angehen

Bei Vollblut scheiden sich die Geister. Die einen können nicht ohne, die Anderen verteufeln sie. Für mich steht Vollblut im Mittelpunkt meiner Bestrebungen. Denn ein Vollblüter ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Pferd, von dem ich Reaktionsschnelligkeit, Geist und Leistungsbereitschaft in Kombination mit Härte erwarten kann.

Keine andere Pferderasse ist so konsequent auf Leistung selektiert, wie das Englische Vollblut. Keine andere Rasse setzt sich im Sport so stark durch, wenn die Pferde internationale Erfolge in Springen (45%) oder Vielseitigkeit (75%) haben, wie der Vollblüter.

Fehleinschätzungen

Mir persönlich geht es gegen den Strich, wie viele Falschbehauptungen zum Thema Vollblut im Umlauf sind. Menschen ohne jeden Bezug zu Vollblütern geben Parolen wieder, die sie gehört haben, ohne deren Wahrheitsgehalt überprüfen zu können. Jahrzehnte alte Wahrheiten werden nicht mehr auf ihre heutige Gültigkeit geprüft.

Experten, die sich in Rennsport und Reitsport auskennen, sind rar, denn meist beschränkt sich das Fachwissen auf eine Disziplin. Oftmals ist der Wissensstand lediglich in Büchern angelesen und stammt nicht aus der täglichen Arbeit mit mehreren Pferden. Im steten Austausch mit solchen Menschen zu stehen und eigene Erfahrungen mit Vollblütern in Reitsport und Zucht haben mir enorm geholfen, den Vollblüter wirklich einschätzen zu können. Nichts ersetzt dieses eigene Erfahrungswissen.

Konsequente Datenbasis

Dennoch habe ich dieses Wissen mit einer soliden Datenbasis ergänzt. Denn viele meiner Theorien blieben trotz häufigen Austausches mit den vorhandenen Experten unbeantwortet. Ich ging dazu über, mir meine eigenen Datenbasis anzulegen und meine Überlegungen dem Praxistest zu stellen. Denn nur was im Sport besteht, hat für mich Wert.

Die häufigen Aussagen über die Leistungsfähigkeit einer Vollblutlinie auf der Bahn hat keinerlei Auswirkung auf ihre Leistung im Reitsport.

Gute Linien kommen und gehen, tauchen wieder auf und verschwinden gänzlich. Über die Jahrzehnte zu wissen, welche Linien Bestand haben, hat meinen Wissensschatz enorm erweitert. Ebenso wichtig ist es ausgewogen zu urteilen, denn gute und schlechte Vererbungsleistungen gegenüber stellen zu können. Die meisten schließen dagegen immer noch von positiven Einzelfällen auf die Maße der Nachkommen.

Meine Überzeugung lautet daher: Wer sich die Daten aller im Sport erfolgreichen Vollblüter ansieht, kommt zu ganz anderen Schlüssen, als das was gemeinhin propagiert wird.

Fazit

Für mich geht Leistungsselektion nicht ohne Vollblut. Die Dosis und die sorgsame Auswahl entscheiden dabei über den Erfolg der Folgegenerationen. Es gilt Springeignung zu erhalten.

Setzen Sie auf das richtige Pferd!