Tagebuch Quilebo


09.05.2012 - Eine Bilderbuchgeburt 

"Die sagt schon Bescheid, wenn es soweit ist!" Waren die Worte der Vorbesitzer, als ich über das Verhalten der Stute vor den letzten zwei Geburten fragte.

Und so war es dann auch. Zur Mittagsfütterung zeigte sich Miami unruhig und wanderte auf der Weide stets wieder Richtung Tor. Die Milch quoll bereits aus dem vollen Euter und ihr Verhalten war eindeutig; die Geburt stand bevor. Nach der Abendfütterung knabberte sie noch ihr Heu, aber kaum waren die Lichter gelöscht und Ruhe im Stall, da ging es auch schon los. Innerhalb weniger Minuten war ihr riesengroßer Sohn mit den ellenlangen Beinen ohne Komplikationen geboren. Kaum 23:00 Uhr war es. Züchterfreundlich mit Ankündigung nennt man das wohl.

 

 

 

10.05.2012 - Die Geschichte zum Namen

Dieses Jahr sollte die Namenswahl deutlich schneller erfolgen als bei Ben. Etwas Französisches sollte es im Falle eines Hengstfohlens werden, dem Ursprung des Vaters zu Ehren. Mein erster Eindruck von dem Kleinen war die Feststellung, dass er einen unheimlich feinen Kopf und edle Aufmachung hatte. Qu'il est beau! - Was für ein schöner Kerl! Aus Rücksichtnahme auf alle Turniersprecher dieser Welt wurde Quilebo daraus.

 

 

27.05.2012 - Pas de Deux der besonderen Art

Wurden die heranrollenden Traktoren zur Heuernte noch neugierig in Augenschein genommen, so kam beim anschließenden Pressen mit großem Gerät und vielen fremden Leuten auf der Nachbarweide für einen Moment Bewegung in die Herde. Dabei wurde der kleine Quilebo von seiner Mutter und Fohlentante Dance stets schützend in die Mitte genommen. Ein wunderbares Pas de Deux zum Schutz des jungen Fohlens. Einfach herzerfrischend.

 

 


09.06.2012 - Ein Springpferd!

Heute hat Quilebo -sehr zur Belustigung der Beistehenden- sein Springtalent eindrucksvoll zur Schau gestellt. Nach anfänglich versammelten Tritten vor der sich wälzenden Miami urplötzlich ein eleganter Satz über die (zum Glück!) sofort innehaltende Mutter. Fohlenstuten machen schon was mit... aber solche Bilder muss man natürlich herzeigen!

 

 

 

 

10.06.2012 - Quilebo entdeckt die große weite Welt

Ein Ausritt mit Fohlen bei Fuß ist für mich immer wieder ein absolutes Highlight im Fohlensommer. Bei strahlendem Sonnenschein bin ich vor Ausbruch der Bremsen-Saison und mit einem (noch!) brav bei Fuß laufenden Fohlen ausgerückt. Genug der Worte; hier ein paar Eindrücke von Quilebo auf Tour.

 

    

 

 

30.06.2012 - Meine erste Fohlenschau

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich das einmal sage, aber Fohlenschauen sind furchtbar nervenaufreibend! Ok, zumindest wenn es die 1. Fohlenschau überhaupt ist, wo man auftaucht. Dabei lief eigentlich alles wie am Schnürchen. Miami reiste gewohnt stressfrei und der Sohnemann tat es ihr nach, es stand eine große Box für Stute und Fohlen parat und Zeit war ohnehin genügend eingeplant.

Bei der Fohlenschau der Hengststation Böckmann konnte der kleine Quattro-Sohn den kritischen Blicken der Richter imponieren und wurde nach einem spannenden Schrittring auf dem zweiten Platz rangiert. Da räumt der Bub richtig ab; als Ehrenpreis gibt es eine Deckgeldgutschrift und ein Lederhalfter. Und weil Herrn Heckmann der kleine Hengst so gut gefiel, folgte auch die Einladung ihn doch bei der Elite-Fohlenschau zu präsentieren. Was für ein Auftakt, mit meinem ersten als Oldenburger eingetragenen Fohlen überhaupt.

 

 

 

 Video

 

  

01.07.2012 - Quilebo qualifiziert sich zum Deutschen Fohlenchampionat in Lienen!

Der ausführliche Bericht zum Erfolg in Lienen: Hier

 


25.08.2012 - Fohlen-Eliteauktion des Oldenburger Verbands

Es ist soweit; der Tag der Entscheidung! Trotz der miesen Ergebnisse auf den Auktionen in Westfalen und Hannover setze ich noch einmal alles auf eine Karte und stelle den kleinen Mann auf der Eliteauktion der Oldenburger vor. Nicht ohne mulmiges Gefühl im Magen, denn wer weiß schon, wie sich die Kaufbereitschaft bei so einem Exoten auf solch einer elitären Veranstaltung verhält?

Quilebo ist mittlerweile gewohnt lässig auf Reisen -ein echter Profi eben- und kann einen überzeugend lockeren Auftritt hinlegen. Bei der anschließenden Auktion wird seine Qualität entsprechend gewürdigt und er wird in Hengstaufzucht nach NRW verkauft. Etappenziel erreicht!

Ich hoffe bei seinen neuen Besitzern wird er alle Chancen erhalten sich gesund zu entwickeln und entsprechend seinen Möglichkeiten auf Körung und Sporteinsatz vorbereitet werden. Ich drücke dem kleinen Strahlemann schon jetzt die Daumen, denn er hat es wirklich verdient gefördert zu werden! 

 

 Letzte Vorbereitungen im Stall

 Der Weg zum Viereck

 Präsentation der Fohlen

Vielen Dank an dieser Stelle an Karen für die tatkräftige Unterstützung und wunderbaren Aufnahmen! Das hätte ich nebenher nicht auch noch schaffen können und ist mir eine schöne Erinnerung an diesen denkwürdigen Tag.

 

 

 30.09.2012 - Entspannung pur!

Schnappschuss von der Weide: Quilebo weiß wie Entspannung geht! Kleine Aufmerksamkeiten von allen Seiten weiß er jedenfalls sehr zu schätzen!

 

 

 

04.11.2012 - Abschied nehmen

Quilebo hat seine neue Box bezogen. Auf seiner ersten Reise ohne seine Mutter ist er doch deutlich eingeschüchtert und statt gewohnt lässig vorerst einmal kleinlaut. Seinen neuen Boxengefährten beäugt er zaghaft. Erst nach ein bisschen Nasenkontakt muss dann doch herzhaft nach ihm geschnappt werden. Das sieht ihm schon eher ähnlich...

So junger Mann, nun bist du auf dich allein gestellt! Aber ich bin mir sicher Quilebo lässt sich in der neuen Bleibe nicht unterkriegen. Ein so charakterstarker kleiner Mann wird seinen Weg gehen! Meine besten Wünsche für seine Zukunft sind ihm gewiss!

 

 

 

 

 

 

 

15.05.2013 - Kleines Bild, große Wirkung!

Heute erreicht mich ein Update von Quilebo, das sich sehen lassen kann. Üblicherweise würden Züchter wohl ihre Handybilder von Jährlingen lieber verstecken, aber so sieht Quielbo mit fast auf den Tag genau 12 Monaten aus. Eine stattliche Größe von 1,58m spricht Bände über die positive Entwicklung des jungen Mannes. Züchterstolz pur!

 

 

 

 

 

16.08.2013 - Wiedersehensfreude

Wenn man ein Fohlen groß zieht und abgeben muss ist das jedes Mal eine schmerzliche Trennung, auch wenn sie ein schönes neues Zuhause finden. Umso berührender, wenn es nach fast einem Jahr ein Wiedersehen gibt und man so bewusst still und doch intensiv begrüßt wird. Am liebsten würde der ansonsten so selbstbewusste junge Hengst wohl auf den Arm genommen werden. Kleine Momente des puren Glücks.

 

 

 

17.05.2014 - Es geht in die Körvorbereitung

Heute erreicht mich eine kurze Nachricht, die es in sich hat: Quilebo hat den kritischen Blicken der Oldenburger Zuchtleitung bestanden und geht nun tatsächlich seinen ersten Schritt in Richtung Körvorbereitung! Aus dem fernen Plan wird langsam Wirklichkeit. Jetzt wollen wir mal sehen was in ihm steckt!

 


Herbst 2014 - Entscheidung gegen die Körung

Quilebo soll nun doch nicht auf der Vorauswahl vorgestellt werden. Die weitere sportlichere Förderung, Aufstallung auf dem eigenen Hof und auch das Handling ist deutlich einfacher, wenn er kein Hengst mehr ist. Dem gegenüber steht bei einem blütigen Junghengst zumeist eine minimale züchterische Nutzung. So sprechen vor allem pragmatische Gründe dagegen, es bei der Körung wirklich zu probieren.

Quilebo geht zurück ins Gestüt und darf noch ein paar Monate auf der Weide mit seinen Kumpels verbingen. Ein klein wenig Enttäuschung über die entgangene Chance der Anerkennung als Hengst ist für mich als Züchter natürlich nicht zu leugnen. Aber das schönere Leben wird Quilebo sicher als Wallach führen dürfen und ich bin froh, dass auch solche Erwägungen pro Pferd eine Rolle spielen. Jetzt heißt es erst einmal zurück auf die Weide und ganz ohne Zeitdruck wird man sich beizeiten seiner sportlichen Karriere widmen.

Ich konnte es mir zwecks unabhängiger Kritik natürlich nicht nehmen lassen, auch mal direkt mit Herrn Holtwiesche zu sprechen, bei dem Quilebo in Vorbereitung stand. Seine Meinung fiel überaus positiv aus: "Der hat jeden Tag Spaß gemacht in der Arbeit! Immer eifrig und bemüht, ohne dabei komisch zu werden. Positiv blutgeprägt eben, wie man sich das bei einem Halbblüter wünscht. Immer anständig an der Longe, das hat er sehr gut gemacht. Beim Springen hat er nicht die letzte Manier, aber in Sachen Vermögen steckt genug drin. Dabei ist er extrem vorsichtig, fast zu vorsichtig fürs Freispringen, weil er absolut keine Fehler machen möchte."

 


01.07.2016 - Das 1. Turnier und gleich plaziert!

Auf den Tag genau 4 Jahre nach seiner Quali für das Fohlenchampionat in Lienen gelingt Quilebo der Einstand im Turniergeschehen mit einem wunderbaren 4. Platz in einer Eignungsprüfung Kl.A für Reitpferde. Ich bin so stolz auf ihn!

 

 

13.08.2016 - Die 1. Spring-Platzierung

Nach einer super Runde im "Sandkasten" mit ein paar Sprüngen hintenan klappt nun auch der richtige Parcours, obwohl der für ein A** schon recht anspruchsvoll gebaut war. Fast noch mehr freu ich mich, dass er mit einem so guten Händchen im Springsport gefördert wird - das ist mir ein echter Herzenswunsch!


 

 26.08.2016 - Der 1. Sieg!

Die erste goldene Schleife hat nicht lange auf sich warten lassen. Nach seinem soliden Einstand hat Quilebo nun nachgelegt und sich mit 8,0 in Konkurrenz zu 5-jährigen Pferden durchgesetzt. Die Freude ist riesig!

 

 

 

Frühjahr 2017

Nachdem die Grundausbildung in Dressur und Springen gleichermaßen gefestigt ist, stand mit der Turniersaison 2017 der Einstand in die Vielseitigkeit an. Das ist gut gelungen und äußert sich in vielen weiteren Schleifen im Busch und Siegen in Springpferdeprüfungen. So langsam stellt sich also die Frage, ob ich an dieser Stelle wirklich jede einzelne Platzierung kommentieren kann... ich werde versuchen mich in Zukunft auf die Highlights der Saison zu beschränken. ;-)



22.07.2017 - Qualifikation zum Bundeschampionat

Quilebo kann die hohen Erwartungen voll erfüllen und sichert sich das Ticket nach Warendorf! Er wird bei dem Bundeschampionat der 5-jährigen Vielseitigkeitspferde antreten und sich dort mit den besten Pferden seines Jahrgangs messen dürfen.

Ich bin überglücklich über seine allzeit freudige Mitarbeit und die enorme Entwicklungskurve, die dieser junge Mann hinlegt. Mit diesem Erfolg ist für mich bereits vor der Teilnahme klar: Ein Traum wird wahr, alles was jetzt noch kommt ist ein Bonus! Quilebo ist mein zweites selbst gezogenes Fohlen und der Erste, der überhaupt im Turniersport vorgestellt wird. Das ist ein großartiges Debut und bereitet mir bereits jetzt große Freude! Die Daumen sind gedrückt, dass er weiterhin gesund und motiviert bleibt, dann kann er alles erreichen.

 

 

info@sprinblut.de