Gedanken zur Hengstwahl: Warum Quattro B?

 

Nachkommen dieses Hengstes aus meiner Zucht:

 

Die Zaubermaus 2014

Qatani 2014

Qairouan 2013

Quilebo 2012

 

Quattro im Alter von 21 Jahren (2011)

Quattro 2011

 

Mit Gilbert Böckmann im Sattel konnte Quattro B selbst internationale Erfolge im S-Parcours feiern. Aber auch im hohen Alter ist er trotz aller erbrachten Leistung noch kerngesund. Tatsächlich hat er auch kein bisschen seiner sagenhaften Ausstrahlung verloren. Sein kompakter Körperbau mit starkem Rücken und glasklaren Beinen zeugen von Härte. Ein echter Sportler eben!

 

Qredo de Paulstra

Galoubet

Almé

Viti

Celia de Paulstra

Furioso xx

Quella de Paulstra

Une Americaine

Pandore du Thot

Turner xx

Favorite I

Hispania

Uriel

Belle Creole

 

 

 Abstammung

Quattros Pedigree wird wegen seiner französischen Ahnen hierzulande nicht immer entsprechend gewürdigt. Die fehlende Anerkennung des Hengstes durch den Hannoveraner Verband aufgrund der Traber-Ahnen seines Vaters hat sein Übriges zu Spekulationen beigetragen. Daher sollen hier ein paar Hinweise zu Quattros Abstammung folgen, denn dieser Hengst braucht sich in Sachen Pedigree wahrlich nicht zu verstecken.

Quattros Abstammung beinhaltet viele Heroen der französischen Pferdezucht, sowie mit Furioso xx, Turner xx, Enfant Terrible xx und Le Tyrol xx in begehrter 3er und 4er Generation gleich reichlich Blutanschluss. Sein Vater Qredo de Paulstra ist unter Xavier Leredde international erfolgreich im Springen gewesen, so konnte er unter Anderem den Großen Preis von Bordaux gewinnen. Er kann eine beachtliche Anzahl an international erfolgreichen Nachkommen vorweisen. Seine Vererbung ist geprägt von einheitlich viel Energie, hoher Umgänglichkeit und einer guten Bewegungsqualität - neben herausragendem Springvermögen natürlich! Die Mutter von Qredo, Celia de Paulstra, kann mit ihrer Tochter Ombline de Paulstra und dem gekörten Hengst und Sportpferdemacher Presto de Paulstra auf eine hervorragende Nachkommenleistung blicken. Ombline holte den Titel französische Championesse der 5-jährigen Springpferde und brachte in der Zucht den gekörten Hengst Azur de Paulstra, der mit doppelt veranlagter Nachzucht überzeugt.

In der aufsteigenden Hengstlinie geht es mit Galoubet A weiter. Dieser Hengst machte bereits als 5-jähriger als französischer Champion der jungen Springpferde 1977 auf sich aufmerksam. Es folgte eine Sportkarriere bis hin zu Siegen in Weltcup-Qualifikationen. Galoubet hat aber seine Sportleistung mit seinem Erfolg in der Zucht noch übertroffen. Es steht eine ganze Armada von international sporterfolgreichen Nachkommen zu Buche. Weiterhin ist Galoubet Vater von so bekannten Vererbern und Sportlern wie Quick Star/ Meredith Michaels-Beerbaum und Baloubet du Rouet. Besser geht es nicht.

Über seinen Vater Almé müssen ebenfalls nicht viele Worte gefunden werden. Er hat sich weltweit als feste Größe der Springpferdezucht etabliert. Als würdige Nachfolger sind neben Galoubet vor allem seine Söhne Jalisco B und I Love You zu nennen. Girondine, die Mutter von dem Jahrhunderthengst Almé, ist nochmals über ihre Tochter La Citadelle in Quattros Pedigree vorhanden und somit gleich doppelt verankert. Girondine ist 4-fache Hengstmutter und hat 2 international im Springen erfolgreiche Nachkommen.

Quattro kommt aus dem erfolgsgewöhnten Stamm der Kermesse. Seine Mutter Une Americaine brachte neben Quattro die gekörten Hengste Matinal und Petit Bonheur, die ebenfalls für eine vielseitige Vererbungs stehen. Aus dem Stamm kommen die international erfolgreichen Sportler O'Prince, Si Prince, Bouffone, Aferco und Phiphi du Hequet, sowie die gekörten Hengste Ton Prince II, Diableur, Vollon, Hightshade, Feridoon und Histrion (u.A. Vater von Miss FAN/ Sissi de la Lande III, Vizeweltmeisterin bei den Weltreiterspielen in Den Haag 1994 unter Michel Robert).

 

 Erfolge und Nachkommenleistung

Die Qualitäten, die Quattro auszeichnen, sind die eines klassischen Doppelvererbers. Seine Eigenleistung erbrachte er im Springsektor mit überzeugenden Siegen bis auf Weltcup-Niveau. Daneben kann er aber auch auf Erfolge bis zur Dressurpferde-M vorweisen. Er erwies sich im Sport als zuverlässig, unkompliziert und rittig, war aber auch pfiffig genug. Er ist kein "mauliger Franzose" der französischen Q-Fraktion, der den Amateur zwischen den Sprüngen in Verlegenheit bringt. Auch den Dressurpferdezüchtern fiel Quattro mit seinen stets Bergauf getragenen Bewegungen, viel Takt und Versammlungsbereitschaft, Rittigkeit, sowie einem herausragenden Galopp bald auf. Nach seiner Körung in Oldenburg 1994 dauerte es nicht lange, bis seine ersten Fohlen die Elite-Auktionen bestückten und von dort aus in internationale Dressurställe wechselten.

Trotz vergleichsweise niedriger Nachkommenzahlen (die wohl mit dem mäßigen Ruf seiner Samenqualität zusammenhängen), können die vorhandenen Nachkommen in großer Anzahl mit Erfolgen auf S-Niveau in Dressur und Springen überzeugen. Mit Zuchtwerten von 148 im Springen und 120 in der Dressur sprechen die Statistiken bereits eine deutliche Sprache. Wie viele Hengste können darüber hinaus von sich behaupten Nachkommen für Springen UND Dressur bei Olymischen Spielen gestellt zu haben? In Athen 2004 waren in der Dressur Quando Quando/ Kristy Oatley und im Springen Oliver Q mit Ryuichi Obata/ Japan (mittlerweile im Beritt von Harrie Smolders) qualifiziert, in 2008 wiederholte Quando Quando seine Qualifikation für Hongkong.

 

 Quando-Quando

 Quando-Quando

 Quarterback

 Quarterback

 

 

Damit bewegt sich Quattro bereits in der absoluten Oberliga der Vererbergrößen. Ein kleiner Auszug aus Quattros international erfolgreichen Nachkommen zeigt aber, dass diese Doppelveranlagung kein Zufallsfund ist:

Im Springen: Quanta Costa/ Beat Mändli, Suzie Quattro/ Luciana Diniz, Don Diego la Silla (= Quartier Latin)/ Rolf Göran Bengtsson, Quinaro/ Manuela Schweizer-Moormann, Roxanne/ Alexander Schill, Quichotte/ Johannes Ehning, Queeno/ Mario Stevens.

In der Dressur: Quando-Quando/ Kristy Oatley, Quantum Tyme/ Evi Strasser in Kanada und Much Ado/ Caroll Lavell erwähnenswert. Weiterhin sind Quinto/ Gerhard Pietsch, Quincy/ Andrea Wilimzig, Queeny/ Victoria Michalke, Qui Vincit Dynamis/ Fabienne Lütkemeier und Heike Kemmer mit Quantico.

In der Vielseitigkeit: Quite Easy (MV: Akitos xx) die Weltmeisterin der Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion d‘Angers 2007, die ihr Reiter Frank Ostholt auch selbst gezogen hat.

Im Jungpferdesektor war Quick Silber in 2005 Weltmeister der 5-jährigen Springpferde im belgischen Lanaken. Bei den Bundeschampionaten konnten sich im Springsektor bereits Que Sera und Queeno erfolgreich präsentieren.

 

Aber nicht nur sportlich, sondern auch in der Zucht können sich seine Nachkommen etablieren. Quattro stellt mittlerweile 15 gekörte Söhne (darunter Quartier Latin, Quicksilber, Quickball of Fire, Quantas de L) und findet sich z.B. bei Lord Pezi Junior und Chintan mittlerweile auch als Muttervater wieder. Obwohl sein Hauptverdienst wohl im Springsektor liegt, hat er eine ganze Hengstdynastie im Dressursektor begründet, die zum jetzigen Zeitpunkt wohl in Quaterback gipfelt. Dies ist nur eine weitere Bestätigung seiner sagenhaften Vererbungsleistung auf höchstem Niveau in beiden Sparten.

 

 Warum dieser Hengst für Miami Song xx?

Die besten Nachkommen hat Quattro laut Hengsthalter mit blütigen Stuten gebracht. Nun schließt sich der Kreis zu meiner Anpaarungsidee: Die Doppelveranlagung und der hohe Blutanteil von Quattro eröffnen Überlegungen an ein sehr interessantes Vielseitigkeitspferd mit immerhin 78% Vollblutanteil bei einer Vollblutmutter. Aber in erster Linie ist Quattro für mich ein hervorragender Springvererber mit allen Vorzügen, die ich mir von einem Hengst für meine Zuchtauswahl verspreche. Dies sind in Bezug auf meine bewegungsstarke Stute natürlich auch seine hervorragenden Grundgangarten mit ganz viel Takt, Elastizität und Versammlungsbereitschaft. Darüber hinaus überzeugt der Hengst mit hoher Rittigkeit und Leistungsbereitschaft, sowie viel Gummi und Geist am Sprung. Sein kompakter Typ mit kräftiger Oberlinie und Rücken, sowie seine Härte und Vitalität, die er sich trotz seiner Sportkarriere bis ins hohe Alter erhalten hat, sprechen für ihn.

Miami bringt neben ihrer Springveranlagung eine wunderbare Bewegungsqualität und Rittigkeit mit. Bei der Wahl des Hengstes war mir besonders wichtig diese Doppelbegabung zu erhalten, aber ohne Einbußen in Sachen Springqualität zu haben. In der Liste der potentiellen Kandidaten, denen landläufig Doppelveranlagung unterstellt wird, finden sich schließlich einige Hengste, die bei nüchterner Betrachtung in beiden Sparten nicht mithalten können. Nicht so bei Quattro! Gemeinsam mit Zuchtheroen wie Argentinus, Ramiro und Furioso II bzw. seinem Sohn Voltaire beweisen seine Nachkommen Doppelveranlagung auf höchstem Niveau.

Mit Miami Song xx habe ich eine Stute, bei der mir Quattro schon vor dem Kauf der Stute direkt in den Sinn kam und ich gleich wusste: Diese Anpaarung musst du einfach machen, solange es den alten Quattro noch gibt!

Trotz der auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Abstammung weisen die Pedigrees von Miami und Quattro einige gemeinsame Ahnen auf. Mit Precipitation xx, Blandford xx, Brantome xx (bzw. dessen Sohn Vieux Manoir xx), Son in Law xx, Rabelais xx und Tourbillon xx tauchen gleich mehrere Vollbluthengste mehrfach in den Pedigrees von Miami und Quattro auf, die für Springvermögen stehen. Insbesondere die französische Hengstlinie von Brantome ist unter anderem für so wertvolle Vererber wie Laudanum xx und Zünftiger xx (Holstein) verantwortlich. Über Frontal, bzw. seinem Sohn Windesi xx als Muttervater findet sich diese beachtliche Hengstlinie auch im Pedigree von dem international erfolgreichen Sporthengst Cellestial und auch Concetto I wieder. Aber es häufen sicht nur überzeugende Hengstlinien in dieser Anpaarung. Die Stute Nogara xx ist als Mutter von Jahrhundertvererber Nearco xx und seinem Halbbruder Nicollo Dell'Arca xx ebenfalls gleich mehrfach in den Pedigrees von Quattro und Miami zu finden.

Was auf den ersten Blick wie eine Outcross-Anpaarung aussieht, ist bei näherer Betrachtung eine Zusammenführung von Vollblut-Leistungsgenen allererster Güte.

 

Warum dieser Hengst für Dance and win xx?

Schon sehr bald nach der Geburt von Quilebo stand fest: Dies ist ein wahrhaft außergewöhnliches Fohlen! So drängte sich förmlich die Frage auf, ob ich nicht auch einen Anpaarungs-Versuch mit Dance wagen wollte.

Dazu sollte man wissen: Grundsätzlich widerstrebt es mir, wenn Züchter ein und denselben Hengst für alle ihre Stuten nutzen. Diese Entscheidung scheint mir oft willkürlich getroffen, so nach dem Motto "der Hengst ist toll und das wird schon halbwegs passen". Obwohl ich jedem der fragt immer erzähle wie unterschiedlich meine Stuten sind, fiel mir in diesen Tagen der intensiven Beobachtung der beiden Stuten auf der Weide immer wieder die optische Ähnlichkeit zwischen den Stuten besonders ins Auge.

 

 Dance

Eindeutige Ähnlichkeiten

Miami

 

Eigentlich fällt diese Ähnlichkeit jedem Fremden sofort ins Auge. Die Stuten sind unstrittig nach dem selben Beuteschema ausgesucht worden! Für mich haben sie aber einen komplett einzigartigen Charakter und ganz unterschiedliche Stärken und Schwächen, die ausgiebig zu erforschen mir große Freude bereitet.

Aber ich will zugeben: Auf den ersten Blick ähneln sie sich durchaus. Somit erschien es mir nicht abwegig davon auszugehen, dass auch beide Stuten von den Stärken eines Quattro B profitieren könnten. Es bleiben einfach nicht viele Hengste übrig, wenn man nach einem bewährten Vererber mit herausragenden Qualitäten als Springpferd, Blutanschluss, Rittigkeit, Geist, ordentlichen Bewegungen, Elastizität, Kopfklarheit und Leistungsbereitschaft sucht. Die eierlegende Wollmilchsau halt.

Diese neue Anpaarung nehme ich in dem Wissen vor, dass es gut möglich ist, dass Miamis Quilebo einen verdammt hohen Maßstab gesetzt hat und der Vergleich zwischen den beiden Fohlen unausweichlich ist. Trotzdem bin ich auf wundersame Weise davon überzeugt, dass dies nicht einfach ein Abklatsch einer gelungenen Anpaarung ist, sondern dass Dance ihr ganz eigenes Quattro-Fohlen zaubern wird.

Nur wenige Tage nach Quilebos Geburt begann nach wochenlanger Rossepause Dance plötzlich an ausgiebig zu rossen. Das brachte mich nun endgültig dazu die Entscheidung zu fällen den bislang auserwählten Hengst zu wechseln. Sie wurde ein einziges Mal von Quattro besamt und war sofort tragend. Wenn das mal kein gutes Omen ist!

 

 

 Nachtrag März 2011:

Anlässlich der Hengstpräsentation auf der Equitana in Essen gab es ein Wiedersehen mit Quattro. In einem Schaubild umgeben von seinen Nachkommen stand er, wie ein Fels in der Brandung. Er schien wirklich jede Minute seines Auftritts im Rampenlicht in vollen Zügen zu genießen. Kein nervöses Hibbeln, sondern aufmerksame Notiz in majestätischer Haltung. Was für eine Ausstrahlung dieser Hengst in seinem Alter noch hat! Die Leser der Zeitschrift Züchterform sahen das ähnlich und wählten Quattro anlässlich der Equitana zum "Hengst des Jahres 2011". (Artikel siehe hier)

 

 Quattro im Alter von 22 Jahren

  2012

 2012

 

 Nachtrag Mai 2012:

Zeit für ein kleines Foto-Update von dem alten Herrn, der erfreulicherweise bei der Station Böckmann seinen Vormittag regelmäßig auf dem Paddock verbringen darf!

 

 

Nachtrag Juni 2013:

Das Zuchtjahr 2013 wird eine echte Quattro-Offensive! Nachdem beide Fohlen von diesem Hengst so außergewöhnlich überzeugend ausgefallen sind, gilt nun (trotz aller anderen Hengst-Ideen, die auf Umsetzung warten) das Highlander-Prinzip: Es kann nur einen geben! Beide Stuten sind (am 13. Mai und 13. Juni) einmalig von Quattro besamt worden und beide auf Anhieb tragend! Besser kann es nicht laufen. Die Daumen sind gedrückt für wenigstens ein Stutfohlen aus dieser Traumanpaarung!

 

 

Nachtrag Juni 2014:

Der Hengst wird aus Altersgründen vorzeitig aus dem Deckeinsatz genommen. Im Nachinein entpuppt sich das entschlossene Vorgehen aus dem Vorjahr mit Blick auf das heiss ersehnte Stutfohlen also als goldrichtig. Weil dies nun eins der letzten Quattro-Fohlen gewesen sein könnte, sind wir umso glücklicher eine würdige Nachfolgerin von diesem Jahrhunderthengst in unserem Stall zu wissen. Wir wünschen dem alten Herrn noch ein paar schöne und wohlverdiente Jahre als Rentner.

 


Nachtrag August 2014: Im Alter von 24 Jahren wurde Quattro B am 18.08.2014 eingeschläfert. Dieser in Charakter und Eigenleistung so einmalige Hengst wird durch seine Nachzucht (als Vater von Die Zaubermaus und Muttervater von Lucy in the Sky) in meiner Zucht erhalten bleiben.

info@sportundzucht.de