Pferdefoto-Tipps

 

Ein Wort vorweg: Ich bin weder Profi noch ausgebildeter Fotograph und möchte daher nicht vorgeben das eine oder das andere zu sein. Nahezu alles, was ich über das Fotografieren weiß, habe ich mir selbst beigebracht. Die Beispielbilder bitte ich daher keinesfalls als perfekte Fotos zu werten, sondern als Illustrationen zu verstehen.

 

Dennoch möchte ich an dieser Stelle in möglichst einfachen Worten Basiswissen zur Fotographie denjenigen vermitteln, die bessere Pferdefotos machen möchten. Denn viele nehmen einfach eine Kamera und knispen drauflos, sind enttäuscht über die Ergebnisse, aber wissen nicht, wo sie Unterstützung bekommen sollen.

 

Ein klein wenig Theorie ist zwar nötig für bessere Bilder, aber mit technischen Details muss sich hier keiner unnötig langweilen. Ich habe versucht wirklich praxisrelevante Tipps und Tricks extra für Reiter und Züchter zusammenzufassen. Das Ziel ist es das meiste aus den eigenen Bildern zu machen, aber auch Hilfestellung beim Kamerakauf und Denkanstöße zu der Wahl der richtigen Kamera-Einstellungen zu bieten.


Ich wünsche viel Erfolg beim umsetzen und allzeit gutes Licht!

 

 

Teil 1: Praxistipps für bessere Pferdefotos

 

Teil 2: Kaufentscheidung Ausrüstung

 

Teil 3: Die richtigen Einstellungen an einer digitalen Spiegelreflex-Kamera wählen

 

 

Verfasst im Juli 2012

info@sportundzucht.de