Monsun xx - ein Portrait

 

 

 

 

 

 

Monsun ist wohl der führende deutsche Deckhengst weltweit. Dieser Ausnahmevererber wurde 1990 vom Gestüt Isarland gezogen und steht als Deckhengst im renommierten Gestüt Schlenderhahn.

Mit einer Gesamtstatistik von 25 Rennen und 12 Siegen zeigte er sich überzeugend auf der Rennbahn und konnte insgesamt Preisgelder in Höhe von 1.067.881 Euro eingaloppieren. Er wurde 1993 als Galopper des Jahres ausgezeichnet.

 

Aber Monsun kann als Deckhengst noch viel beachtlichere Statistiken vorweisen! Aus gerade einmal 11 Jahrgängen im rennfähigen Alter stammen:

  • 36 Gruppesieger
  • 15 Gruppe I-Sieger
  • 4 Derby Sieger
  • 9 klassische Sieger
  • 101 Stakes-Pferde

Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass Monsun nie besonders viele Stuten zugeführt bekommen hat. Die Bedeckungszahlen blieben trotz aller Erfolge über die Jahre immer zweistellig. Diese übersichtlichen Zahlen haben zum einen mit seinem Standort in Deutschland zu tun, aber auch mit seinen Augenproblemen und einer Decktaxe von offiziell 150.000€, womit er einer der teuersten Deckhengste Europas sein dürfte.

 

Seine Nachkommen

Monsun stand bereits mit seinem ersten Jahrgang schnell im Mittelpunkt des Interesses. Mit seinem Sohn Samum xx, der im Deutschen Derby und im Großen Preis von Baden-Baden siegte, gelang ihm in der Tat ein sehr guter Auftakt. Die Verbindung mit Sacarina xx sollte sich überhaupt als hocherfolgreich erweisen, denn die zwei Jahre jüngere Vollschwester Salve Regina xx gewann den Preis der Diana und wurde 2. im Deutschen Derby. Der letzte Vollbruder Schiaparelli xx aus dem Jahr 2003 konnte dann im Jahr 2006 ebenfalls das Deutsche Derby für sich entscheiden.

 

Aber das Monsun nicht nur in Verbindung mit dieser Stute punkten konnte, wurde schnell klar. Weiterhin überzeugte Shirocco xx als Derbysieger 2004, im Breeders’ Cup 2005 und des im Coronation Cup 2006. Dazu kommen der Derby Italiano-Gewinner Gentlewave xx, die Prix de Diane-Gewinnerin Stacelita xx, die Diana-Siegerin Amarette xx. Getaway xx überzeugte als 4. im Prix de L’Arc de Triomphe und seine Vollschwester Guadelupe xx in den Oaks d’Italia. Weiterhin überzeugt die im Premio Vittorio di Capua siegreiche und hoch überlegene German 1000 Guineas-Gewinnerin Anna Monda xx und die im Premio Lydia Tesio erfolgreiche Floriot xx, sowie Noble Stella xx, die etliche Gruppe I Rennen in den USA für sich entschied. Monsuns Sohn Manduro xx wurde 2007 zum besten Galopper der Welt gekürt. Darüber hinaus konnten Gentlewave xx, Le Miracle xx, Speedmaster xx, Noroit xx und Arcadio xx ebenfalls Zeichen setzen. Bei den Deckhengsten befinden sich mit Kamsin xx und Sordino xx bereits die ersten Enkel im Deckgeschäft.

 

Umso bedeutender ist der Erfolg wenn man bedenkt, dass Monsun noch immer lebt und jedes Jahr eine handvoll neue Nachkommen zeugt, die zu dieser Legende beitragen können.

 

Für die Warmblutzucht gekörte Söhne sind: Leopardstown xx (LB Neustadt Dosse), Belmundo xx (LG Warendorf), Timolino xx (Station Völz) und Shamal xx (Pferdewelt Mailham).

 

 

Pedigree und Stutenfamilie

Monsuns Mutter Mosella xx war siegreich auf der Bahn und wurde 1993 zur „Zuchtstute des Jahres“ gekürt. Ihre Mutter Monasia xx war ebenfalls siegreich und brachte zwei weitere Gruppe-Sieger. Monacensias Tochter Monacchia xx produzierte 3 Gruppe I Sieger, darunter Majorität xx von Königsstuhl xx, die 1987 Stutenkönigin Deutschlands wurde. Majorität ist Mutter von den Deckhengsten Malinas xx und Masterplayer xx.

 

Besonders interessant an Monsuns Pedigree ist die Linienzucht auf die Stute Kaiserwürde xx und Nebelwerfer xx über die Vollgeschwister Kaiserkrone xx und Kaiseradler xx.

 

 

info@sportundzucht.de