Portrait der Ausnahmestute Allegretta xx

 

Zu Ehren meiner Anzillero-Tochter Dance and win xx möchte ich hier ein Portrait der berühmten Großmutter von Anzillero einstellen, der Vollblutstute Allegretta. Eine lesenswerte Geschichte einer absoluten Ausnahmestute, deren echter Wert sich erst spät herausstellte. Dafür wird der Stute heute weltweit umso mehr Wertschätzung entgegegebracht. Aber lesen Sie selbst, wie die unscheinbar beginnende Karriere der Allegretta sich im Laufe der Zeit zu einer echten Erfolgsstory entwickelt!

 

Allegretta xx kann heute als eine weitere Krönung der Schlenderhaner Stutenlinie der Arabis xx nach Asterblüte xx betrachtet werden. Dabei fing ihre Karriere eher unscheinbar an. Allegretta stammte aus der Zucht des Gestüts Schlenderhahn, wurde 1978 aber als erste Tochter dieser Stutenlinie des Deutschen Traditionsgestüts in England geboren. Die junge Stute begann ihr Training bei Michael Stout in Newmarket. Sie konnte sich 2-jährig gut platzieren und schaffte 3-jährig eine Gruppeplatzierung in den Lingfield Oaks Trial Stakes.

Die Verbindung von Anatevka xx und Lombard xx wurde damals als besonders erfolgreich angesehen, denn es wurden nach und nach insgesamt 4 Vollgeschwister aus dieser Anpaarung gezogen. Der spätere Champion und klassische Sieger im Deutschen St. Leger Rennen Anno xx (geboren 1979) und die spätere Listensiegerin Arionette xx (geboren 1981) wurden anscheinend höher bewertet. Allegretta wurde jedenfalls von Schlenderhahn aussortiert und Ende 1981 als 3-jährige nach Amerika verkauft.

Die verheißungsvolle Abstammung der Stute sorgte für einen guten Verkauf. Nachdem Allegretta im Folgejahr nach einer Bedeckung güst blieb, kehrte sie in den USA auf die Rennbahn zurück. Auf den kürzeren Distanzen konnte sie nicht brillieren, lief aber ein paar Platzierungen ein. Als sie im dritten Anlauf endlich tragend wurde, wurde sie zur Kostendeckung tragend für 55.000 USD verkauft. Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte, denn ihr Wert als Zuchtstute sollte überragend sein.

 

Allegretta 1997 (Foto: F. Karon)

Vollbruder Anno xx

Asterblüte xx

 

 

Zuchtleistung:

 

Jahrgang

Geschlecht

Name

Vater

Leistung

1983

Güst

 

 

 

1984

Güst

 

 

 

1985

Stute

Marlene Kelly

Irish Castle

Sieger

1986

Stute

Anzille

Plugged Nickle

Platziert & Stakes producer 

1987

Wallach

Irish Allegre

Irish River

Sieger

1988

Wallach

Shadideen

Shadeed

Sieger

1989

Stute

Urban Sea

Miswaki

Gruppe 1 Sieger & Stakes producer 

1990

Stute

Turbaine

Trempolino

Stakes-platziert, Sieger & Stakes producer 

1991

Stute

Allez les Trois

Riverman

Gruppe 3 Sieger & Stakes producer

1992

Hengst

Oslo Connection

Trempolino

Platziert

1993

Wallach

Albada

Houston

Sieger

1994

Unbekannt

 

 

 

1995

Stute

Saleela

Nureyev

Sieger

1996

Güst

 

 

 

1997

Hengst

King’s Best

Kingmambo

Gruppe 1 Sieger

1998

Unbekannt

 

 

 

1999

Wallach

Altruiste

Diesis

 

2000

Güst

 

 

 

2001

Güst

 

 

 

 

Direkte Nachkommen der Allegretta

Urban Sea xx ist wohl die erfolgreichste Tochter von Allegretta. Im Gegensatz zu ihrer temperamentvollen Mutter ist sie eine Stute, die durch Ausgeglichenheit und innere Ruhe auffällt. Die längste Zeit ihres Lebens verbrachte sie in Irland, um dort mit den absolut besten Hengsten angepaart zu werden, obwohl ihre Besitzer die Tsui Familie aus Hong Kong stammen. Im Alter von 20 Jahren starb sie bei der Geburt eines Hengstfohlens von Invincible Spirit xx. Mit ihrem Sohn Galileo xx stellte sie den Sieger im irischen und englischen Epsom Derby im Jahr 2001. Galileo wird als Deckhengst mittlerweile international stark nachgefragt. Galileos Vollbruder Black Sam Bellamy xx konnte durch zwei Siege in Gruppe-I-Rennen überzeugen und ist heute auf dem Gestüt Fährhof stationiert. Hocherfolgreich präsentiert sich ebenfalls Urban Sea’s Sohn Sea the Stars xx, der -wie bereits seine Mutter- Sieger im Prix de L’Arc de Triomphe wurde und aktuell eine Gewinnsumme von 4,6 Mio US-Dollar aufweisen kann.

Aus Allegrettas Tochter Turbaine xx kommt der Schlenderhaner Championsprinter Tertullian xx. Mit 35 Rennen und 12 Siegen in 5 Rennzeiten bewies dieser auf der Bahn nicht nur Sprinterqualitäten, sondern auch Härte. Wie schon bei Urban Sea xx stellte sich auch bei Tertullian xx die Verbindung von Allegretta xx mit einem Mr. Prospector-Sohn als passend heraus.

Der Deckhengst King’s Best xx ist auch nach diesem Erfolgsrezept gezogen. Allegrettas Sohn ist English 2000 Guineas-Sieger und ein erfolgreicher Deckhengst. In 2010 gewann sein Sohn Workforce xx das Epsom Derby. Damit nicht genug: Ein weiterer Sohn, Eishin Flash xx (übrigens aus der Familie der Morning Breeze xx, dem Stamm von meiner Miami Song xx) konnte 2010 im japanischen Derby siegen.

Allez les Trois ist die Mutter von Anabaa Blue, der im Jahr 2001 das französische Derby für sich entscheiden konnte.

Und nicht zuletzt wurde Allegrettas Tochter Anzille xx mit großem Erfolg in der deutschen Vollblutzucht eingesetzt. Ihr Sohn Anzillero xx gewann insgesamt über 200.000 € auf der Rennbahn, darunter den Deutschlandpreis. Aber auch die anderen Nachkommen dieser Stute konnten auf der Bahn überzeugen, insbesondere durch ihre Härte und lange Rennzeiten: All Pride xx glänzte mit insgesamt 46 Starts über 7 Jahre, wobei er 10 gewann und 16 Platzierungen erzielte. Auch All Blade xx gewann bei 37 Starts in 8 Jahren insgesamt 7 Rennen und erreichte 19 Platzierungen. Eine weitere Halbschwester zu Anzillero, die Stute Always Awesome xx, wurde in 2009 spektakulär für 1.000.000 USD an Charles Fipke verkauft. Die damals 9-jährige Zuchtstute unterstreicht damit den Wert, der dieser Familie international beigemessen wird.

 

Zuchtwert der nahen Familie

So wie es Lombard xx nicht gelang einen Nachkommen mit demselben Erfolg auf der Rennbahn zu stellen, wie er ihn selbst feiern konnte, so knüpften seine 3 anderen Nachkommen aus der Anatevka nicht an den Erfolg von Allegretta an. Dennoch gibt es einige interessante Aspekte zu berichten:

Allegrettas Vollbruder Anno xx wurde in Tschechien als Zuchthengst in der Voll- und Warmblutzucht eingesetzt. Seine Nachkommen überzeugen mit Substanz und Springvermögen. Sein gekörter Sohn Amacord Biofaktory ist bis zum Nationenpreis erfolgreich im Springsport, sein Sohn Amicus K in der Vielseitigkeit international erfolgreich.

Die Vollschwester Arionette brachte den Listensieger Adronikus xx und ist Großmutter der Prix Urban Sea-Siegerin Loutka xx.

Allegrettas Vollschwester Alya xx ist Großmutter des Adlerflug xx, der bereits den Deutschlandpreis und das Deutsche Derby für sich entscheiden konnte, womit seine Verwendung in der Vollblutzucht gesichert sein dürfte. Dennoch wäre er hinsichtlich Exterieur und Bewegungen mehr als interessant für die Warmblutzucht, wenn nicht die stolze decktaxe dagegen sprechen würde.

 

Eine Halbschwester zu Allegretta, die Stute Amethysta xx, stellte in Verbindung mit Lombard den Gruppe II-Sieger und Derby-Zweiten Apollonios xx, der in den Niederlanden die Warmblutzucht bereichern konnte.

Ein weiterer Halbbruder zu Allegretta, der Hengst Anatas xx, konnte mit Alantas xx einen Sohn zeugen, der in der Warmblutzucht überzeugte.

 

Pedigree-Analyse

Im Ausland wird der Erfolg von Allegretta als relativ "junge" Zuchtstute insbesondere ihrer interessanten Inzucht-Komponente auf wertvolle Deutsche Vollblutlinien zugeschrieben. Nachfolgend soll daher das Pedigree der Allegretta einmal näher betrachtet werden.

Die Halbgeschwister Aralia und Asterblüte sorgen für eine Linienzucht auf Aster xx, die sich über Alchimist xx fortsetzt, der einem anderen Zweig desselben Stutenstamms angehört. Die Stuten Aralia xx und Almyra xx sorgen ebenfalls für einen engen Verwandtschaftsgrad in Allegrettas Pedigree, denn Aralia von Alchimist aus der Aster ist die Mutter von Allegrettas Großvater Agio. Almyra ist Großmutter zu Allegretta und vereint ebenfalls Alchmist mit Aster. Das ist besonders interessant, wenn man bedenkt, dass Alchimist und Aster folgende Gemeinsamkeiten aufweisen:

Beide stammen aus der Vaterlinie des Dark Ronald xx (der insgesamt 7 Mal in Allegrettas Pedigree auftaucht). Die Großmütter der Beiden, die Stuten Antwort xx und Arabis xx, stammen beide von Ard Patrick xx ab und entspringen beide dem Stutenstamm der Alveole xx. Asters Vater Oleander bringt 2 Mal Ard Patricks Halbbruder Galtee Moore ins Pedigree, die Stute Morganette xx tritt demnach 4 Mal auf

Eine weitere Auffälligkeit in Allegrettas Pedigree ist die Verknüpfung von Bahram xx und Hyperion xx über Belle Sauvage xx und Espresso xx. Wobei Espresso selbst bereits recht enge Verbindungen von Blandford xx und Clarissimus xx über Donatello II xx und Babylon xx zusammenbringt.

 

Allegretta hat ihrem Mutterstamm zu internationaler Anerkennung verholfen und mit ihren Nachkommen bereits für große internationale Erfolge in der Vollblutzucht gesorgt. Alleine die Erfolge von Sea the Stars und Galileo sind kaum zu toppen, denn besser geht es kaum. Da einige der Söhne und Enkel von Allegretta selbst wieder Gruppesieger gezeugt haben, dürfte die internationale Wertschätzung dieser Stute in Zukunft nur noch weiter ansteigen.

 

 

info@sportundzucht.de